Quick Navigation
F√ľr Sie erreichbar.
E-Mail: info@bskp.de

URLAUBS¬≠AN¬≠SPRUCH ‚Äď DIE NEU¬≠ES¬≠TEN URTEILE

Arbeitsrecht Ratgeber Recht

Kaum ein arbeits¬≠recht¬≠li¬≠ches The¬≠ma hat in der Recht¬≠spre¬≠chung in den letz¬≠ten Mona¬≠ten so vie¬≠le Ver¬≠√§n¬≠de¬≠run¬≠gen erfah¬≠ren wie das Urlaubs¬≠recht. Eine der wich¬≠tigs¬≠ten Neue¬≠run¬≠gen ist die Ent¬≠schei¬≠dung des Euro¬≠p√§i¬≠schen Gerichts¬≠ho¬≠fes (EuGH, Urt. V. 6.11.2018 ‚Äď C‚ÄĎ684/16) und das Ende des Grund¬≠sat¬≠zes des Urlaubs¬≠ver¬≠falls zum Jah¬≠res¬≠en¬≠de. Der EuGH hat ent¬≠schie¬≠den, dass der Anspruch des Arbeit¬≠neh¬≠mers auf Urlaub nicht auto¬≠ma¬≠tisch ver¬≠f√§llt, weil er kei¬≠nen Urlaub bean¬≠tragt hat. Ein Ver¬≠fall ist nur dann m√∂g¬≠lich, wenn der Arbeit¬≠ge¬≠ber dem Arbeit¬≠neh¬≠mer tat¬≠s√§ch¬≠lich erm√∂g¬≠licht hat, den Urlaub recht¬≠zei¬≠tig zu nehmen.
Pra¬≠xis¬≠tipp: In Zukunft soll¬≠ten Arbeit¬≠ge¬≠ber ihre Arbeit¬≠neh¬≠mer recht¬≠zei¬≠tig an die ‚ÄěBean¬≠tra¬≠gung‚Äú von Urlaub erin¬≠nern. Ein schlich¬≠ter Hin¬≠weis im Arbeits¬≠ver¬≠trag, ein Rund¬≠schrei¬≠ben oder ein Aus¬≠hang d√ľrf¬≠ten nicht gen√ľ¬≠gen, sodass Arbeit¬≠ge¬≠ber gut bera¬≠ten sind, alle Mit¬≠ar¬≠bei¬≠ter deut¬≠lich zur Urlaubs¬≠nah¬≠me auf¬≠zu¬≠for¬≠dern und auf die Kon¬≠se¬≠quen¬≠zen hinzuweisen.

In die¬≠sem Zusam¬≠men¬≠hang ist eine neue Ent¬≠schei¬≠dung des BAG (Urt. v. 19.6.2018 ‚Äď 9 AZR 615/17) bedeut¬≠sam, nach der der sog. Ersatz¬≠ur¬≠laub nicht den arbeits¬≠ver¬≠trag¬≠li¬≠chen oder tarif¬≠ver¬≠trag¬≠li¬≠chen Aus¬≠schluss¬≠fris¬≠ten unter¬≠liegt. Auf¬≠grund die¬≠ser und einer wei¬≠te¬≠ren Ent¬≠schei¬≠dung wird es f√ľr Arbeit¬≠ge¬≠ber umso wich¬≠ti¬≠ger, Urlaubs¬≠kon¬≠ten aus¬≠zu¬≠glei¬≠chen: Der EuGH (Urt. v. 6.11.2018 ‚Äď C‚ÄĎ569/16) hat ent¬≠schie¬≠den, dass auch beim Tod des Arbeit¬≠neh¬≠mers der nicht genom¬≠me¬≠ne Urlaub durch Zah¬≠lung an die Erben abzu¬≠gel¬≠ten ist.

Mit einer wei¬≠te¬≠ren wich¬≠ti¬≠gen Ent¬≠schei¬≠dung hat der EuGH (Urt. v. 4.10.2018 ‚Äď C‚ÄĎ12/17) die K√ľr¬≠zungs¬≠m√∂g¬≠lich¬≠keit des Arbeit¬≠ge¬≠bers f√ľr Urlaub w√§h¬≠rend der Eltern¬≠zeit best√§tigt.
Pra¬≠xis¬≠tipp: Zu beach¬≠ten ist, dass eine K√ľr¬≠zung nur vor, w√§h¬≠rend und nach der Eltern¬≠zeit zul√§s¬≠sig ist, nicht aber, wenn das Arbeits¬≠ver¬≠h√§lt¬≠nis bereits been¬≠det ist und nur f√ľr vol¬≠le Mona¬≠te der Eltern¬≠zeit gek√ľrzt wer¬≠den darf.

Bera­tung vom Fachexperten

Rechts¬≠an¬≠walt und Fach¬≠an¬≠walt f√ľr Arbeits¬≠recht Chris¬≠ti¬≠an Roth¬≠fu√ü ber√§t Sie in unse¬≠rer Kanz¬≠lei BSKP in Dres¬≠den sowie bun¬≠des¬≠weit. Kon¬≠tak¬≠tie¬≠ren Sie ihn gern per Online-For¬≠mu¬≠lar oder per Tele¬≠fon unter 0351/318900.

Top Bewertet auf anwalt.de

 

 

 

 

 

 


 

wei¬≠te¬≠re Nachrichten ‚Ķ