Quick Navigation
Für Sie erreichbar.
E-Mail: info@bskp.de

RAT VOM FACH­AN­WALT: TREN­NUNG IM EIN­VER­NEH­MEN: WOR­AUF IST ZU ACH­TEN?

Familien- und Erbrecht Ratgeber

Die Fach­an­wäl­te und Media­to­ren Kers­tin Rhi­now-Simon und Frank Simon (laut Focus gehö­ren sie auch 2019 zu Deutsch­lands Top-Anwäl­ten im Erb‑, Fami­li­en- und Sozi­al­recht) geben prak­ti­sche Tipps und Emp­feh­lun­gen.

Was geschieht mit den Ren­ten­an­sprü­chen?

Bei der Schei­dung fin­det ein sog. Ver­sor­gungs­aus­gleich statt. Dabei wer­den alle Ren­ten­an­sprü­che, die die Ehe­part­ner wäh­rend der Ehe erwor­ben haben, geteilt und jeweils zur Hälf­te auf den ande­ren Ehe­part­ner über­tra­gen. Nur wenn die Ehe kür­zer als drei Jah­re war, fin­det ein Ver­sor­gungs­aus­gleich nur auf Antrag eines Ehe­part­ners statt.

Kann ich auf den Ren­ten­aus­gleich ver­zich­ten?

Grund­sätz­lich ist dies mög­lich, ins­be­son­de­re wenn der Kapi­tal­wert der Ren­ten­an­sprü­che mit Unter­halts- und sons­ti­gen Ver­mö­gens­an­sprü­chen ver­rech­net wird.

Wir haben eine Rege­lung zum Tren­nungs­un­ter­halt getrof­fen. Gilt die auch nach der Schei­dung?

Vor­sicht, die­se Ver­ein­ba­rung endet mit der Rechts­kraft der Schei­dung. Bis zur gericht­li­chen Klä­rung des nach­ehe­li­chen Unter­halts kann eine zeit­li­che Lücke ohne Unter­halts­zah­lung ent­ste­hen. Der nach­ehe­li­che Unter­halt soll­te spä­tes­tens mit der Schei­dung geklärt wer­den.

Wer­den im Schei­dungs­ver­fah­ren auto­ma­tisch Unterhalts‑, Ver­mö­gens- und Sor­ge­rechts­fra­gen geklärt?

Nein, solan­ge die Ehe­leu­te kei­ne gericht­li­che Klä­rung bei Gericht bean­tragt haben. Umso wich­ti­ger ist es, Fra­gen des Unterhalts‑, des Vermögens‑, der Ehe­woh­nung und der Haus­halts­fra­gen und des Sor­ge­rechts und Umgangs vor der Schei­dung zu klä­ren.

wei­te­re Nach­rich­ten …