Quick Navigation
Für Sie erreichbar.
E-Mail: info@bskp.de

Grund­steu­er

Mit dem Gesetz zur Reform des Grund­steu­er- und Bewer­tungs­rechts v. 26.11.2019 hat der Gesetz­ge­ber die Grund­steu­er neu­ge­stal­tet, nach­dem das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt die seit 1935 (Ost) bzw. 1964 (West) nicht mehr aktua­li­sier­ten Ein­heits­wer­te – und die Erhe­bung der Grund­steu­er für ver­fas­sungs­wid­rig erklärt hat. Die Ände­run­gen des Grund­steu­er­ge­set­zes sind erst­mals für die Grund­steu­er des Kalen­der­jahrs 2025 anzuwenden.

Um die Neu­be­wer­tung durch­füh­ren zu kön­nen, benö­tigt das Finanz­amt für jedes Grund­stück eine „Erklä­rung zur Fest­stel­lung des Grund­steu­er­werts“. Mit der Umset­zung der Grund­steu­er­re­form müs­sen ins­ge­samt ca. 36 Mil­lio­nen Ein­hei­ten neu bewer­tet wer­den. Die Erklä­rung muss elek­tro­nisch per ELS­TER ein­ge­reicht wer­den. Dies wird ab 01.07.2022 mög­lich sein. Letz­ter Ter­min für die Abga­be der Erklä­rung ist der 31.10.2022.

Ach­tung: Die Auf­for­de­rung zur Abga­be der Erklä­rung erfolgt per öffent­li­cher Bekannt­ma­chung. Ob Sie zusätz­lich noch ein Schrei­ben vom Finanz­amt per Post erhal­ten, ist in den ein­zel­nen Bun­des­län­dern unter­schied­lich geregelt.

 


Video Teil 1: Wes­halb ist die Reform der Grund­steu­er über­haupt notwendig?

Video Teil 2: Berech­nung der Grund­steu­er und Grundsteuerwerte

Video Teil 3: Ablauf, Fris­ten, unter­schied­li­che Vor­ga­ben je nach Grund­stück und Bundesland


Vide­os: © Hau­fe Redaktion


Ger­ne unter­stüt­zen wir Sie bei der Erstel­lung und elek­tro­ni­schen Über­mitt­lung Ihrer Erklä­run­gen. Bit­te spre­chen Sie uns an!

Für jedes Objekt wer­den für die Erklä­rung zur Fest­stel­lung des Grund­steu­er­werts ins­be­son­de­re die­se Anga­ben benötigt:

✔ Lage des Grund­stücks bzw. des Betriebs der Land- und Forstwirtschaft
✔ Gemar­kung, Flur und Flur­stück des Grundvermögens
✔ Eigentumsverhältnisse
✔ Grund­stücks­art (unbe­baut, Wohn­grund­stück, ande­re Bebauung)
✔ Flä­che des Grundstücks
✔ ggf. Wohnflä­che bzw. Grun­dflä­che des Gebäudes
✔ meh­re­re Gemein­den [ja/nein]
✔ Mit­ei­gen­tums­an­teil [Zähler/Nenner]
✔ Nutzungsart
✔ Bau­denk­mal [ja/nein]
✔ ggf. Abbruchverpflichtung

Sie fin­den die ent­spre­chen­den Daten zum Bei­spiel im Kauf­ver­trag, in der Flur­kar­te, im Grund­buch­blatt, im Ein­heits­wert­be­scheid, im Grund­steu­er­be­scheid, in der Tei­lungs­er­klä­rung.

Wir erstel­len dann dar­aus die Erklä­rung zur Fest­stel­lung des Grund­steu­er­werts. Bit­te las­sen Sie uns auch die Unter­la­gen, aus denen sich die ent­spre­chen­den Daten erge­ben, per E‑Mail zukommen.

 

In unse­rem Son­der­news­let­ter von April 2021 fin­den Sie die Ände­run­gen im Über­blick.
In unse­rem Son­der­news­let­ter von Mai 2022 erhal­ten Sie aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen zu den aktu­el­len Anpas­sun­gen.