RAT VOM FACHANWALT: TRENNUNG IM EINVERNEHMEN – ABER WIE? – EIN ÜBERBLICK

Familien- und Erbrecht Ratgeber Recht

Die Fachanwälte und Mediatoren Kerstin Rhinow-Simon und Frank Simon (laut Focus gehören sie nach 2015, 2016 sowie 2017 erneut zu Deutschlands Top-Anwälten im Erb-, Familien- und Sozialrecht) geben praktische Tipps und Empfehlungen:

Mein Ehepartner schafft Vermögen beiseite. Was kann ich tun?
Jeder Ehepartner kann von dem anderen verlangen, dass er seine Vermögensverhältnisse zum Zeitpunkt der Trennung offenlegt. Ist das Vermögen bei der Scheidung geringer, muss der Ehepartner erklären, was mit dem Vermögen geschehen ist. Kann er dies nicht, so wird unterstellt, dass das Vermögen bei der Vermögensauseinandersetzung noch vorhanden ist.

Ich will meiner Ehefrau zur Abgeltung aller Unterhaltsansprüche einen Einmalbetrag zahlen, geht dies?
Bei jedem Streit über nachehelichen Unterhalt sollte über eine Kapitalabfindung nachgedacht werden. Damit könnten die unterhaltsrechtlichen Beziehungen endgültig bereinigt werden. Der Verpflichtete braucht in Zukunft keine Rechenschaft mehr über sein Einkommen abzulegen. Der Berechtigte ist hingegen vor einem Vermögensverfall des Unterhaltszahlers und späteren Einkommensmanipulationen geschützt. Es sollte aber geprüft werden, inwieweit die Kapitalabfindung steuerliche Nachteile hat und wie diese vermieden werden können.

Wie wird die Höhe der Abfindung ermittelt?
Zunächst muss die voraussichtliche Höhe und Dauer der Unterhaltszahlung ermittelt werden. Dies geschieht regelmäßig durch den Fachanwalt für Familienrecht. Bei der Ermittlung muss auch berücksichtigt werden, dass der Unterhaltsanspruch durch eine Wiederheirat des Berechtigten oder bei gefestigter neuer Lebensbeziehung der Unterhalt reduziert bzw. wegfallen kann und die Möglichkeit eines vorzeitigen Todes oder künftige, zusätzliche Unterhaltsbelastungen sollten bei der Ermittlung der Abfindungshöhe Berücksichtigung finden.