Quick Navigation
Für Sie erreichbar.
E-Mail: info@bskp.de

TAGUNG: UMSATZ­STEU­ER INTER­NA­TIO­NAL

Handels- Gesellschafts- und Steuerrecht Stuttgart Tagung

Fall­stri­cke bei Leis­tungs­be­zie­hun­gen mit Kun­den, Lie­fe­ran­ten und Dienst­leis­tern im Aus­land erken­nen und beherr­schen. Was ändert sich ab 2020?

Wer­den die Lie­fer- und Leis­tungs­be­zie­hun­gen umsatz­steu­er­lich falsch ein­ge­ord­net, dro­hen regel­mäs­sig der Ver­lust des Vor­steu­er­ab­zugs oder für umsatz­steu­er­frei geglaub­te Lie­fe­run­gen muss die Umsatz­steu­er nach­ge­zahlt wer­den. Weil nahe­zu jeder Geschäfts­vor­fall für die Umsatz­steu­er rele­vant ist, dro­hen schnell hohe finan­zi­el­le Belas­tun­gen. Für die Maschen­in­dus­trie gehö­ren grenz­über­schrei­ten­de Lie­fe­run­gen und Dienst­leis­tun­gen – im Ein­kauf und im Ver­trieb – zum Tages­ge­schäft. Gera­de deren umsatz­steu­er­lich kor­rek­te Abbil­dung ist aber wesent­lich kom­ple­xer, als die von rein inlän­di­schen Sach­ver­hal­ten.

Die vom Gesetz­ge­ber und der Recht­spre­chung gesteck­ten Rah­men­be­din­gun­gen sind dabei kei­nes­wegs starr, son­dern einem ste­ten Wan­del unter­zo­gen. Als aktu­el­les Bei­spiel sind die „Quick Fixes“ zu nen­nen, die ab 2020 zur Anwen­dung kom­men und wich­ti­ge Berei­che des inner­ge­mein­schaft­li­chen Waren­han­dels betref­fen. Haben Sie den Hand­lungs­be­darf in Ihrem Unter­neh­men bereits iden­ti­fi­ziert?

Par­al­lel dazu steigt die Sen­si­bi­li­tät der Finanz­äm­ter für Ver­stö­ße. Zuneh­mend wer­den dabei nicht nur ein­fach Stich­pro­ben gezo­gen, son­dern es fin­det eine sys­te­ma­ti­sche Prü­fung aller wesent­li­chen Geschäfts­vor­fäl­le und deren Abbil­dung im ERP-Sys­tem, in Hand­bü­chern, unter­neh­mens­in­ter­nen Arbeits­an­wei­sun­gen und Ver­fah­rens­do­ku­men­ta­tio­nen statt.

Für Sie als Umsatz­steu­er­prak­ti­ker ist ein siche­res Beherr­schen der Mate­rie daher uner­läss­lich. Unser Semi­nar ver­mit­telt sys­te­ma­tisch, kom­pakt und aktu­ell die Grund­sät­ze des inter­na­tio­na­len Umsatz­steu­er­rechts für die betrieb­li­che Pra­xis.

Unser Semi­nar rich­tet sich an Füh­rungs­kräf­te und ande­re Mit­ar­bei­ter/-innen aus Ein­kauf und Ver­trieb, der Steu­er­ab­tei­lung oder dem Rech­nungs­we­sen, die mit dem grenz­über­schrei­ten­den Waren- und Dienst­leis­tungs­ver­kehr befasst sind.

INHALT

Teil I: Grenz­über­schrei­ten­der Waren­ver­kehr

  • Aus­fuhr­lie­fe­rung
  • Ein­fuhr aus dem Dritt­land
  • Inner­ge­mein­schaft­li­che Lie­fe­rung
  • Inner­ge­mein­schaft­li­cher Erwerb
  • Auslieferungs‑, Kon­si­gna­ti­ons- und Kom­mis­si­ons­la­ger
  • Ver­län­ger­te Werk­bank im Aus­land
  • Rei­hen- und Drei­ecks­ge­schäft mit Aus­lands­be­zug
  • „Quick Fixes“ ab 2020

Teil II: Grenz­über­schrei­ten­der Dienst­leis­tungs­ver­kehr

  • Ort der sons­ti­gen Leis­tung
  • Rever­se-Char­ge-Ver­fah­ren
  • Dekla­ra­ti­ons­pflich­ten
  • Umsatz­steu­er-Vor­anmel­dung
  • Zusam­men­fas­sen­de Mel­dung
  • Intra­han­dels­sta­tis­tik

Teil­nah­me­ge­bühr:

EUR 190,– für Mit­glie­der (Gesamt­ma­sche und Fach­ver­ei­ni­gung Wir­ke­rei-Stri­cke­rei) EUR 390,– für Nicht­mit­glie­der inkl. Ver­pfle­gung und Tagungs­un­ter­la­gen

Refe­rent

Tho­mas Lache­ra
Steu­er­be­ra­ter und Part­ner

Dr. Broll · Schmitt · Kauf­mann & Part­ner
Steu­er­be­ra­ter · Wirt­schafts­prü­fer · Rechts­an­wäl­te

Herr Lache­ra berät seit mehr als 10 Jah­ren natio­na­le und inter­na­tio­na­le Unter­neh­men in umsatz­steu­er­li­chen Ange­le­gen­hei­ten, dar­un­ter Tex­til­her­stel­ler, Groß- und Ein­zel­händ­ler sowie Her­stel­ler von Tex­til­ma­schi­nen.

Anmel­dung

Bit­te mel­den Sie sich bis spä­tes­tens 19. Juni 2019 unter www.gesamtmasche.de/veranstaltungen zum Semi­nar an. Die Teil­neh­mer­zahl ist begrenzt. Anmel­dun­gen wer­den in Rei­hen­fol­ge ihres Ein­gangs berück­sich­tigt.

  • Ort: Gesamtmasche e. V., Ulmer Str. 300, 70327 Stuttgart
  • Beginn: 04.07.2019 10.00
  • Ende: 04.07.2019 16.30

Anmeldung



* Pflichtfeld